Wegebau 
Graben- und Bankettregulierung

Instandhaltung

Graben und Bankett

Der oftmals günstigste Weg ist eine regelmäßige Instandhaltung der Bankette und Gräben im Wege- und Straßennetz bei Kommunen, im Forst sowie in der Landwirtschaft.

Erhöhte und auf die Fahrbahndecke gewachsene Bankette sowie zugewachsene Gräben und Durchlässe verhindern einen ordentlichen Wasserablauf. Dadurch kann die Fahrbahndecke nicht abtrocknen und es kommt zu erheblichen Schäden, was zu hohen Instandsetzungskosten führt.

Jede Form der Instandhaltung oder Reparatur an dem Fahrbahnbelag ist von wenig Nutzen, wenn vorher die Gräben und Bankette nicht so reguliert werden, dass Wasser oder Verschmutzungen in die Seitenräume der Straße abfließen können. 

Unser speziell angefertigter Baggerlöffel trägt die überhöhten Bankette ab und legt das überschüssige Material da ab, wo es nicht wieder in den Graben oder das Bankett zurückfließen kann. Auch die Verunreinigung der Umgebung wie z. B. bei einer Fräse entfällt. 

Durch unseren speziell angefertigten Trapezlöffel kann auch ein dicht bewachsener Graben schnell wiederhergestellt werden. Dieses Verfahren schützt und erhält die im Graben vorhandenen Lebewesen während des Räumvorganges.

Forst- und landwirtschaftliche Wege

Oftmals ist lediglich die Mittelrippe stark bewachsen und durch die jahrelange Nutzung Vertiefungen sichtbar. Um den Weg wiederherzustellen, ziehen wir den Bewuchs und das Material aus den Seitenrändern ab und profilieren und verdichten das vorhandene Material neu.

Sonderlösungen

Nicht für alle Graben- und Bankettarbeiten gibt es Standardlösungen. Für schwer unzugängliche Einsatzorte sind wir mit Spezialtechnik gerüstet. Sprechen Sie uns an, unser Personal hat langjährige Erfahrung und berät Sie gern.